Die Geschichte von:
Herr S. (29)

„Durch einen Unfall wurde ich arbeitsunfähig. Ich hatte immer sehr viel gearbeitet und das fiel jetzt einfach so weg…

Was sollte ich den ganzen Tag machen, so ohne Beschäftigung? Vor allem reichte das Geld nun hinten und vorne nicht mehr. Ich fing an zu trinken und geriet in schlechte Gesellschaft. Irgendwann merkte ich, dass ich mit Kiffen zumindest zeitweilig gut drauf war und konsumierte immer mehr. Um meine Wohnung kümmerte ich mich nicht mehr. Ich räumte nicht mehr auf, der Abwasch war mir zuviel, nicht einmal den Müll brachte ich raus. Ich hatte einfach keine Kraft mehr mich um die kleinsten Dinge zu kümmern.

Ich verlor den Überblick – nicht nur über meine Finanzen, sondern im Grunde über mein ganzes Leben. Erst kam die sich schleichend anbahnende Depression, dann der große Zusammenbruch. Nichts ging mehr. Ich habe irgendwann viel Kraft gesammelt und mich während einer erneuten psychischen Ausnahmesituation in ein Krankenhaus einweisen lassen. Dort wurde ich einige zeit wieder aufgepäppelt und auf die Rückkehr in den Alltag vorbereitet. Meine Tage waren strukturiert durch Einzel- und Gruppentherapien und auch viele Beschäftigungsmöglichkeiten. Als es Richtung Entlassung ging, wurde ich aber sehr unsicher, weil ich Angst hatte in alte Verhaltensmuster zurückzufallen.

An dieser Stelle kam My Way ins Spiel. Ich konnte dort ein erstes Beratungsgespräch vereinbaren und war dabei ziemlich aufgeregt. Ich habe aber auch schnell gemerkt: Wenn ich eine Chance habe, dann mit einer an den Krankenhausaufenthalt anknüpfenden Hilfemaßnahme. Seit 3 Monaten werde ich nun im Rahmen der Eingliederungshilfe betreut und My Way arbeitet gemeinsam mit mir daran, dass ich wieder besser im Alltag zurecht komme und mich langfristig stabilisieren kann. Es ist anstrengend aber gut. In kleinen Schritten komme ich voran und wenn ich so zurückschaue, muss ich sagen: „Ich bin echt stolz auf mich.““

(Disclaimer: Aus Gründen des Datenschutzes haben wir den Namen und andere Identifizierungsmöglichkeiten abgeändert. Bei dem Beitragsbild handelt es sich lediglich um ein Symbolbild.)

Ihre Geschichten