Marlenes (47)
Geschichte

Marlene war eine unserer ersten Klient*innen…

Wir haben sie ingesamt zwei Jahre begleitet und konnten ihr letztendlich dabei helfen, eine neue Wohnung zu finden. Marlene kam auf uns zu, weil sie aufgrund von Mietschulden aus ihrer eigenen Wohnung geräumt wurde.

Aufgrund von verschiedenen Problemen hatte sie es mehrere Monate nicht mehr geschafft ihre Miete zu zahlen und ihr sind mit der Zeit die Probleme über den Kopf gewachsen. Briefe wurden nicht mehr geöffnet und schließlich stand nach einigen Monaten der Gerichtsvollzieher vor der Tür und kam um die Wohnung zu räumen. Nachdem Marlene dann einige Nächte in einer Pension unterkommen konnte, hat sie sich Hilfe suchend an uns gewandt.

Nach einem ausführlichen Erstgespräch, bei dem wir die aktuelle Lebenslage und auch die Probleme, die dorthin geführt hatten, beleuchtet haben, konnten wir mit unserer Arbeit beginnen. Wir haben Marlene dabei helfen einen Antrag auf eine Hilfemaßnahme gem. § 67 SGB XII (Wohnungslosenhilfe) bei der zuständigen Sozialen Wohnhilfe ihres Bezirkes, in dem sie zuletzt gemeldet war, zu stellen. Kurz darauf fand eine sogenannte Hilfekonferenz mit Marlene, dem zuständigen Sozialarbeiter von My Way und einer Mitarbeiterin der Sozialen Wohnhilfe statt. Bei diesem Gespräch wurde nochmal kurz Marlenes Problemlage erläutert und gemeinsam besprochen, wir My Way ihr helfen kann. Aufgrund der damaligen Situation wurde besprochen, dass Marlene Unterstützung von My Way erhalten und auch zeitnah in eine Trägerwohnung einziehen sollte.

Marlene konnte also in eine unserer Trägerwohnungen einziehen und konnte dort erst einmal zur Ruhe kommen. Sie hat dort einen Untermietvertrag erhalten und die Kosten für die Miete wurden vom Jobcenter übernommen. In den darauffolgenden Monaten halfen wir Marlene dabei ihre Lebenssituation zu stabilisieren und wir haben ihre alte Post gemeinsam geöffnet und bearbeitet. Hierbei wurde deutlich, dass neben den Mietschulden noch zahlreiche andere Schulden bestanden und es unwahrscheinlich wurde, dass Marlene diese abzahlen könnte. Daher wurde gemeinsam mit Marlene entschieden, dass die Einleitung einer Verbraucherinsolvenz ein Weg wäre, um langfristig wieder schuldenfrei zu werden. Wir haben Marlene dann zur Schuldnerberatung begleitet und sie in den folgenden Monaten dabei unterstützt einen Antrag auf Verbraucherinsolvenz zu stellen.

Parallel zur Aufarbeitung der alten Probleme haben wir eine intensive Wohnungssuche mit Marlene gestartet. Aufgrund der Überschuldung, der Räumung und dem Bezug von Arbeitslosengeld 2 war Marlene aber natürlich keine Wunschkandidatin für Vermieter*innen. Aus diesen Gründen und auch Aufgrund des angespannten Berliner Wohnungsmarktes dauert es daher fast 2 Jahre, bis Marlene wieder eine eigene Wohnung finden konnte. Wir haben sie anschließend noch einige Monate auch in der neuen Wohnung unterstützt, damit diese sicher von ihr gehalten werden kann. Sie hat mittlerweile auch wieder einen Job gefunden und ist nicht mehr auf Leistungen des Jobcenters angewiesen.

(Disclaimer: Aus Gründen des Datenschutzes haben wir den Namen und andere Identifizierungsmöglichkeiten abgeändert. Bei dem Beitragsbild handelt es sich lediglich um ein Symbolbild.)