Tareks (43)
Geschichte

Tarek war über 15 Jahre mit einem eigenen Unternehmen selbstständig, bis es finanziell steil bergab ging…

Ihm wuchsen die Probleme über den Kopf. Er musste schließlich sein Restaurant schließen und seine Frau hatte sich von ihm scheiden lassen, weil er ihr die vielen Probleme verschwiegen hatte. Nach der Trennung hatte Tarek einige Monate in seinem Auto gelebt, bevor er sich Hilfe suchend an uns gewandt hat.

Als Tarek zu uns kam, hatte er kein Einkommen, keine Krankenversicherung, viele Schulden und hat sich nur immer wieder Geld von seinen Freunden geliehen. Nach einem ausführlichen Erstgespräch und einer sogenannten Hilfekonferenz bei der zuständigen Sozialen Wohnhilfe des Bezirks, konnten wir mit unserer Arbeit loslegen. Wir konnten ihm helfen Arbeitslosengeld 2 beim Jobcenter zu beantragen und er konnte vorübergehend in ein Zimmer in einem Wohnheim ziehen. Nach kurzer Zeit war dann auch ein Zimmer in einer unserer Trägerwohnungen frei und Tarek konnte zumindest vorübergehend dort einziehen. Da die Trägerwohnungen immer auch an unsere Hilfemaßnahmen gekoppelt sind, können wir leider nur vorübergehenden Wohnraum anbieten, bis unsere Klient*innen eine eigene neue Wohnung finden.

Nachdem wir Tarek soweit stabilisieren konnten, dass er sich wieder um seine Angelegenheiten kümmern konnte, haben wir ihn dabei unterstützt seine Schuldenunterlagen zusammenzutragen und haben auch gemeinsam mit ihm Kontakt zur Schuldnerberatung aufgenommen, um ein Insolvenzverfahren zu starten. Die mehreren zehntausend Euro Schulden, die aus seiner Selbstständigkeit noch offen waren, können somit innerhalb von ein paar Jahren reguliert werden.

Parallel zur Schuldenklärung haben wir auch gemeinsam mit Tarek eine intensive Wohnungssuche gestartet, die entsprechenden Unterlagen hierfür beantragt bzw. besorgt und ihn zu Beginn auch zu Wohnungsbesichtigungen begleitet. Im Rahmen der Maßnahme haben wir ihn zudem auch bei alltäglichen Aufgaben, wie der Postbearbeitung oder dem Kontakt zu Behörden unterstützt.

Nach langer und zeitweise auch anstrengender Suche nach einer eigenen Wohnung, hatte Tarek das große Glück trotz des angespannten Berliner Wohnungsmarktes eine Wohnung anmieten zu können. Wir haben ihn daher noch bei der Beantragung der Wohnkosten beim Jobcenter, der Anmeldung und allen anderen Schritten unterstützt, die dadurch notwendig wurden. Wie bei vielen Maßnahmen haben wir Tarek schließlich noch einige Wochen weiter begleitet, ihm alle notwendigen Anlaufstellen bei weiteren Problemen mit an die Hand gegeben und die Hilfe schließlich erfolgreich beenden können.

(Disclaimer: Aus Gründen des Datenschutzes haben wir den Namen und andere Identifizierungsmöglichkeiten abgeändert. Bei dem Beitragsbild handelt es sich lediglich um ein Symbolbild.)

Ihre Geschichten