Toms (27)
Geschichte

„Tom lebte bereits einige Jahre auf der Straße und in verschiedenen Wohnheimen, bevor er zu uns kam…

Als Tom sich an uns wandte, übernachtete er bereits seit einigen Wochen in einem Wohnheim für Obdachlose. Eine der dort tätigen Sozialarbeiter*innen informierte ihn über die Angebote der WOhnungslosenhilfe in Berlin, weshalb er uns schließlich anrief. Nach einem ausführlichen Erstgespräch konnten wir mit Tom eine Hilfemaßnahme nach § 67 SGB XII starten und ihn seitdem begleiten. WIr konnten ihm einen Platz in einer unserer Trägerwohnungen vermitteln und ihn dabei unterstützen seine Probleme zu bearbeiten.

Da Tom bereits ca. 4 Jahre zuvor aufgrund von Mietschulden aus seiner letzten eigenen Wohnung geräumt wurde, hatte er kaum noch Unterlagen. Durch die 4 Jahre, die er wechselnd bei Freunden, in Wohnheimen und zeitweise auch auf der Straße verbracht hatte, gingen viele Unterlagen verloren. Als ersten Schritt nach der Sicherung des vorübergehenden Wohnraumes, mussten wir also alles mögliche neu besorgen und halfen Tom auch dabei einen Überblick über seine Schulden zu erhalten.

Nachdem deutlich war, wieviele alte Forderungen noch gegen Tom offen waren, haben wir ihn zur Schuldnerberatung begleitet und gemeinsam mit ihm die Einleitung eines Verbraucherinsolvenzverfahrens vorbereitet. Parallel haben wir mit ihm die Wohnungssuche eingeleitet und alle dafür notwendigen Unterlagen organisiert.

Nachdem Tom für ca. 1,5 Jahre von uns begleitet wurde, fühlte er sich auch stabil genug, um einen neuen Versuch auf komplett eigenen Beinen zu wagen. Er fand recht schnell ein Zimmer in einer Wohngemeinschaft und wurde bei den hierfür notwendigen Antragsstellungen von uns unterstützt. Da er sich immer sehr gut um seine Termine gekümmert hatte und von uns mehr oder weniger „nur“ den ersten großen Anstoß benötigte, nahm er von da an sein Leben wieder komplett in die eigene Hand. Er nahm Termine bei der Schuldnerberatung selbstständig wahr, kümmerte sich um Behördengänge und benötigte keine weitere Hilfe durch uns. Nachdem wir ihn also noch einige Wochen nach Bezug seines WG-Zimmers begleitet hatten, wurde die Maßnahme erfolgreich beendet.

(Disclaimer: Aus Gründen des Datenschutzes haben wir den Namen und andere Identifizierungsmöglichkeiten abgeändert. Bei dem Beitragsbild handelt es sich lediglich um ein Symbolbild.)